Schüler und Studierende versichern.

Öffentliche Schulen sind per Gesetz verpflichtet, ihre Schulkinder und Studierenden gegen Unfälle im Schulbetrieb zu versichern. Kantonale Schulen müssen die Versicherung bei der KUV abschliessen. Andere Schulen haben freie Wahl. Heimkinder sowie Bewohnerinnen und Bewohner von gemeinnützigen Institutionen können freiwillig versichert werden.

Verordnung über die allgemeinen Versicherungsbedingungen der Schulunfallversicherung

Versicherungsleistungen

Die Unfallversicherung ersetzt die im Zusammenhang mit der Heilung stehenden Auslagen (ohne Heilungskosten). Sie tut dies pro Fall maximal zehn Jahre lang. Sie ersetzt nur Auslagen, die die obligatorische Krankenversicherung nicht oder nur teilweise erstattet. Selbstbehalte und Franchisen der Krankenkassen sind nicht gedeckt. Die Unfallversicherung gewährt ausserdem Leistungen im Todes- und Invaliditätsfall.

Mindestleistungen:
CHF 5000.– bei Tod
CHF 275 000.– bei Invalidität ab einem Invaliditätsgrad von 26 %

Die Leistung bei Invalidität erhöht sich progressiv gemäss den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) der Kantonalen Unfallversicherung auf maximal 350 % der Versicherungssumme.

Prämie und Anmeldung

Die Prämie für ein Schul-, Kindergarten oder Heimkind beträgt pro Jahr CHF 3.00. Um eine Versicherung abzuschliessen, rufen Sie uns an oder senden Sie uns den ausgefüllten Versicherungsantrag (.pdf / 29.9 kB) .

Kontakt

T 062 836 36 98
Aargauische Gebäudeversicherung (AGV)
Bleichemattstrasse 12/14
Postfach
5001 Aarau

Unfall melden