News | Aargauische Gebäudeversicherung

21. Februar 2018

Achtung Frost

Die Wetterdienste haben für die kommenden Tage eisige Kälte vorausgesagt. Bis Sonntag liegen die Höchswerte noch um den Gefrierpunkt, von Montag bis Mittwoch werden Höchstwerte zwischen -7°C und -3°C erwartet. Tiefe Temperaturen führen regelmässig zu eingefrorenen Leitungen oder Radiatoren. Das Eis sprengt sie und wenn sie auftauen, kann das Wasser unkontrolliert austreten. Der AGV werden jeden Winter solche Schäden gemeldet. Der teuerste Frostschaden im Jahr 2017 kostete rund 150‘000 Franken, und dies war „nur“ der Gebäudeschaden.

Helfen Sie mit, Schäden an Ihrem Gebäude infolge von Frost zu vermeiden:

  • Entleerten Sie Gartenleitungen und -hähne sowie Bassinzuleitungen
  • Überwachen Sie Heizungen und Nebenräume regelmässig
  • Heizen Sie unbenützte Räume angemessen
  • Bei auch nur vorübergehend unbewohnten Gebäuden müssen die Wasserleitungen und die daran angeschlossenen Apparate entleert sein – es sei denn, die Heizungsanlage wird unter angemessener Kontrolle in Betrieb gehalten. Die Kontrolle sollte mehrmals wöchentlich, bei grosser Kälte täglich erfolgen.
  • Leitungen in Kalträumen wie Keller oder Estrich gut isolieren.

Gefriert eine Leitungen ein, kontaktieren Sie bitte einen Fachmann. Er weiss, wie man die Leitung schonend auftauen kann.

Wer angemessenen Massnahmen zur Verhütung von Schäden unterlässt, muss mit einer Kürzung der Versicherungsleistung rechnen.

Die AGV dankt Ihnen für Ihre Mithilfe.